Menu
Project picture

0 %

Project Manager:
maegecol

Profile picture

Untertützung für Schule Ecole d'Humanité

Education

Verehrte Spenderinnen und Spender

Mein grosser Wunsch ist die Förderung von Bildung. Mein Sohn ist im klassischen Schulsystem ‘rausgefallen’. In der Ecole d’Humanité wurde er freudig aufgenommen und er fühlte sich rasch wohl. Aus ihm und seinem besten Freund, den er dort gefunden hat, ist etwas geworden im Leben. Heute nach 30 Jahren sagte er, «Mama, das war das Beste, was du für mich tun konntest. In dieser Schule habe ich alles gelernt, was ich zum Leben brauche». Daher möchte ich diese Schule unterstützen. Die Ecole d’Humanité ist eine internationale, zweisprachige Internatsschule inmitten der Schweizer Alpen. 120 Schülerinnen und Schüler und 40 Lehrpersonen aus mehr als zwanzig Nationen leben und lernen in unserem Schuldorf. Die Ecole: Lern- und Lebensdorf Das afrikanische Sprichwort "Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen" ist bei uns wahr geworden.

Die Ecole d'Humanité ist ein Dorf in Goldern auf dem Hasliberg. Unser Lern- und Lebensdorf besteht aus einem Haupthaus, 16 Wohnhäusern sowie einem Ess-Haus und Werkstätten. Jedes Wohnhaus beherbergt eine Ecole-Familie mit vier bis zehn Jugendlichen und zwei bis drei Lehrpersonen. Im Alltag sprechen wir Deutsch und Englisch. Insgesamt leben rund 120 Jugendliche im Alter zwischen 12 und 20 Jahren aus über 20 Nationen in unserem "Dorf". Unsere Ausbildungen können sowohl nach schweizerischem wie auch nach dem US-amerikanischen Schulsystem absolviert werden – ohne Noten, aber mit anerkannten Abschlüssen: Sekundarschule, Matura, Highschool-Diploma. Wir lernen in kleinen Gruppen mit vier bis zwölf Schülerinnen und Schülern. Individuelle Begabungsförderung, Lernen im eigenen Lerntempo, kreatives Arbeiten, Sport und Outdoor-Aktivitäten in unserer umwerfenden Bergwelt: Unsere Jugendlichen werden erfolgreiche Gipfelstürmerinnen und Gipfelstürmer ihres eigenen, einzigartigen Bergs. «Die unglaubliche Schönheit dieses Ortes, gemeinsam mit einer Atmosphäre, welche Kooperation und Neugier fördert, macht die Ecole d'Humanité zu einer Oase in einer aggressiven Welt. Meine Zeit an der Ecole hat mich sowohl gelehrt, besser mit anderen zusammenzuspielen, als auch allein zu arbeiten. Mein Sohn hat die Ecole dreiunddreissig Jahre nach mir besucht, und ich war überrascht, eine noch bessere Schule vorzufinden, als diejenige, an die ich mich erinnerte.» Paul Wallfisch, ehemaliger Schüler, Musikdirektor, Stadttheater Dortmund, Sänger und Keyboarder bei Botanica Die Schule setzt sich ein, auch Schüler aus Familien mit geringerem Einkommen einen solchen Schulbesuch zu ermöglichen. Dafür sucht sie laufend Spenden. Ich möchte diesen Spendenbetrag der Schule zukommen lassen, damit viele junge Menschen die Möglichkeit haben, in solchen wunderbaren Schulen zu lernen und ihre Abschlüsse zu machen.

Allen Projektnachfolgern danke für Ihre Spenden.

Webinars